18. Münchner Kinder-Krimipreis!

Die Gewinner und Gewinnerinnen des Schreibwettbewerbs 2019 mit ihren Laudatoren

Krimi-Schreibwettbewerb
Schreib` deinen eigenen Krimi und mach mit beim 18. Kinder-Krimipreis 2020.

Ob alleine oder im Team, alle Kinder und Jugendlichen zwischen 9 und 14 Jahren können am Schreibwettbewerb teilnehmen! Teams sollten möglichst aus Gleichaltrigen bestehen und nicht mehr als zwei Kinder umfassen. Alle eingesandten Krimis werden von einer Jury gelesen. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden in drei Gruppen ermittelt: 3./4. Klasse, 5./6. Klasse, 7./8. Klasse. Auch Schulklassen und Schreibgruppen sind herzlich eingeladen, sich mit mehreren Texten am Krimi-Schreibwettbewerb zu beteiligen.
Die Krimis der Gewinnerinnen und Gewinner werden im jährlich neu aufgelegten Heft „Ausgezeichnete Krimis“ veröffentlicht. Die Preisträgerinnen und Preisträger stellen ihre Krimis öffentlich vor und lesen u.a. bei der Kinder-Kriminacht in der Seidlvilla, auf dem KiKS-Festival oder auf der Münchner Bücherschau im Gasteig.
Einer der Siegerkrimis wird für radio-Mikro, Bayern 2, als Hörspiel bearbeitet und gesendet. Die Kurzfassung eines Siegerkrimis erscheint in der Münchner Kinderzeitung, und alle Siegerkrimis sind außerdem auf dem Kinderportal www.pomki.de als Audio zu hören.

Und das sind die Mitglieder der Jury: Beatrix Mannel, Autorin | Matthias Morgenroth, Autor | Èlodie Melanda, Internationale Jugendbibliothek | Helmut Obst, Bibliothek der Stiftung Pfennigparade | Gisela Daunhauer, Münchner Stadtbibliothek, sowie fünf Jugendliche aus verschiedenen Münchner Bücherclubs und Schulen. Die Vorjury besteht aus Sandra Wittl, Münchner Stadtbibliothek, Katja Frixe, Kinderbuchautorin und Bettina Neu, Arbeitskreis für Jugendliteratur München e.V. Moderiert und geleitet wird die Jury von Geli Schmaus, Bayerischer Rundfunk.

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 1. April 2020, um 16 Uhr im Literaturhaus München statt.

Alle Kinder, die mitgeschrieben haben, erhalten dazu eine persönliche Einladung. Tanja Graf, Leiterin Literaturhaus München, begrüßt die jungen Schreibtischtäter*innen!