18. Münchner Kinder-Krimipreis!

Die Gewinner und Gewinnerinnen des Schreibwettbewerbs 2019 mit ihren Laudatoren

Erstmals in der Geschichte des Münchner Kinder-Krimipreis gab es keine öffentliche Preisverleihung, zu der alle Krimi-Autor*innen zwischen 9 und 14. Jahren eingeladen wurden!

Dass der Kinder-Krimipreis dennoch ausgelotet werden konnte und die über 260 Kinder und Jugendlichen, die ihre Krimis eingereicht hatten, nicht auf bessere Zeiten warten mussten, ist der tollen Jury zu verdanken, die sich Zuhause an den Rechnern und Telefonen ausgetauscht und sich zur abschließenden Diskussion in einer Video-Konferenz getroffen hatte.

Die Jury, bestehend aus fünf Jugendlichen, die alle selbst schreiben, sowie Beatrix Mannel, Autorin, Matthias Morgenroth, Autor, Élodie Malanda, Internationale Jugendbibliothek, Helmut Obst, Bibliothek der Stiftung Pfennigparade und Gisela Daunhauer, Münchner Stadtbibliothek unter der Leitung von Geli Schmaus vom Bayerischen Rundfunk, hat es sich mit der Auswahl nicht leicht gemacht:

Die Preisträger*innen sind:

3./4. Jahrgangsstufe

1. Preis: Henrik Smieskol: Finale oder Ruin beim Carrercup

2. Preis: Maximilian Wang: Ein Mysteriöser Fall

5./6. Jahrgangsstufe

1. Preis: Elias Steiner: Die Knochenjäger

2. Preis: Teresa Marie Schmid: Die verschwundenen Bilder

7./8. Jahrgangsstufe

1. Preis: Claudia Weidner: Der Korallen-Klau

2. Preis: Lisa Sieber: Sonas Albtraum

zu lesen und zu hören unter “Gewinnerkrimis 2020”